Warum Mikronährstoffe

Warum Mikronährstoffe?

Jeder braucht sie! Welch kühne Behauptung, doch wir haben gute Gründe dafür. Denn immer mehr Wissenschaftler bestätigen unsere bereits lange gefestigte Ansicht und Erfahrung.

Die größte Anzahl unserer heutigen Erkrankungen sind Mangelerscheinungen und / oder Vergiftungserscheinungen.

Manche Forscher sagen sogar, alle seien es, und ich würde mich dem mittlerweile sogar anschließen!

 

Todesursache Nährstoffmangel

„Jedes Tier und jeder Mensch, der an einer natürlichen Todesursache stirbt, stirbt an einer Nährstoff-Mangelerscheinung!“ Dieses Zitat verdanken wir dem für den Nobelpreis nominierten Human- und Veterinärmediziner Dr. Joel Wallach. Und wenn wir uns die Ursachen wiederum dafür ansehen begreifen wir, wir brauchen Mikronährstoffe in bestimmter Form, und zwar hochdosiert. Zusammen mit den Vergiftungen ruft der Nährstoffmangel all die heute bekannten Zivilisationserkrankungen hervor, viele von ihnen gab es vor wenigen Jahrzehnten noch gar nicht.

 

Vor vollen Tellern verhungern

Es gibt noch Völker auf unserer Erde, die diese Mangelerscheinungen und Erkrankungen nicht kennen.

Wir aber, in unserer „aufgeklärten“ zivilisierten Welt, sitzen praktisch vor unseren vollen Tellern, wir schwelgen in unserem Wohlstand voller Annehmlichkeiten und auf der Zellebene verhungern und vergiften wir und in unseren Organen herrscht große Not! Und was können wir dagegen tun? Ist das überhaupt noch möglich?

Ich behaupte, wenn man es richtig angeht, ja! Meine Enkelkinder, meine Kinder und ich selbst sind der lebende Beweis dafür, dass ein Leben voller Schaffenskraft und Agilität ohne Medikamente möglich ist.

 

Gibt es eine Lösung?

Doch wer das erreichen will kommt nicht umhin, sich damit auseinanderzusetzen, welche Kriterien die Substanzen erfüllen müssen, die wir uns genehmigen. Wer sich darüber nicht bewusst ist, was und wie er konsumiert, sich dabei vielleicht vom Preis leiten lässt, wird schwerlich dahin kommen können. Hier sollten wir nicht oberflächlich sein, denn dafür steht viel zu viel für uns und unsere Nachkommen auf dem Spiel.

 

Mikronährstoffe unverzichtbar

Auf Mikronährstoffe können wir heute nicht mehr verzichten, wenn wir gesund sein wollen. Unsere Zellen haben unglaublich viel zu leisten. Alle Körperfunktionen hängen von ihrer Vitalität ab. Ständig teilen sie sich und bilden neue Zellen (bis zu 45.000 am Tag!) Die neuen können immer nur so gut sein wie die alten beschaffen waren. Und wie sie beschaffen sind hängt hauptsächlich davon ab, was sie an Bausteinen, also an Mikronährstoffen zur Verfügung haben. Dazu gehören Vitamine, Mineralien, Spurenelemente, Enzyme, Aminosäuren, essentielle Fettsäuren.

 

Was ist zu tun?

Alle Vitamine zum Beispiel sind essentiell. Das bedeutet, der Körper kann sie nicht selbst bilden. Wir müssen sie uns also zwingend mit der Nahrung zuführen. Fehlt aber nur eines davon, ist die reibungslose Funktion der Zellen bereits gestört. So also auch die Organe, zu denen sie gehören.

Uns selbst war lange nicht bewusst, wie außerordentlich bedeutsam unsere Ernährung im Hinblick auf die Zellfunktion ist. Praktisch jede Funktion in unserem Körper hängt davon ab. Nun aber, da wir uns lange genug damit befasst haben begreifen wir:

 

Die Hauptschwierigkeit für unsere Gesundheit liegt in unserer Ernährung

Es wäre um so vieles einfacher, wenn wir uns wie einst die Jäger und Sammler verhalten würden. Viel Bewegung, mengenweise Vitamine, Mineralien und Spurenelemente etc. aus wildem Grünzeug und Beerenobst, und ab und zu Proteine von antibiotikafreien Tieren. Aber der Zug ist nun mal für uns hier und heute endgültig abgefahren.

 

Wieviel Rohes bräuchten wir

Das könnten wir ja noch imitieren. Wir bräuchten nur 4 Schüsseln rohes Obst / Gemüse täglich zu essen, und ab und zu Wild. Dazu müsste das Gemüse aber auch noch ausreichend mineralienhaltig sein, was bei den ausgelaugten Böden heute nicht mehr der Fall ist. Also kämen nochmal x Schüsseln dazu, wie viele hängt vom Boden ab.

 

Umwelteinflüsse und Zellfunktion

Durch die Belastung unserer Umwelt haben wir es heute mit Giften zu tun, die vor nur wenigen Jahrzehnten noch keine Rolle spielten. Nahrungsgifte, Medikamentengifte, Schwermetalle, Umweltgifte, dazu gehören auch die Strahlengifte, der Elektrosmog usw. Für all das wurden wir nicht geschaffen, das kennt unser Körper nicht. Wir haben dafür keine Abwehrsysteme. Alles das und jeglicher Stress und auch negative Gedanken bilden die bekannten freien Radikale, die unsere Zellen angreifen und sehr schnell zerstören können. Im Krankheitsfall erhöhen sie sich nochmals um ein vielfaches.

 

Noch mehr Rohes geht nicht

Um diese in Schach zu halten werden zusätzlich Vitamine, Mineralien und Spurenelemente gebraucht, nämlich in ihrer Eigenschaft als Antioxidantien. Sie machen die freien Radikale unschädlich. Also kommen zu den 4 + x Schüsseln Obst / Gemüse, die ja eh schon keiner von uns schafft, noch ein paar weitere hinzu, um die Abwehr zu sichern.

 

Die Lösung heißt konzentriert und hochdosiert

Dass wir es aus unserer Nahrung allein heute nicht mehr schaffen, alles an Nährstoffen zu bekommen, was unsere Zellen brauchen, ist vielleicht oben deutlich geworden. Wir brauchen sie also zumindest in belastenden Situationen konzentriet und hochdosiert. Doch sie müssen ganz bestimmte Kriterien erfüllen:

 

Kriterien für ein wirksames Mikronährstoffprodukt

Warum Komplexmittel?

Dank großartiger Forschungen namhafter Mikrobiologen wissen wir heute, in welcher Form wir die Mikronährstoffe brauchen, damit unser Körper sie in dieser isolierten Form überhaupt aufnehmen und verarbeiten kann. Dabei spielen verschiedene Faktoren eine Rolle.

 

Erforderliche Synergieeffekte

Mikronährstoffe brauchen ein bestimmtes Verhältnis untereinander. Sie brauchen sich gegenseitig für ein optimales Zusammenspiel, denn es gibt Kombinationswirkungen, die einzelne Vitamine allein gar nicht hervorbringen. So braucht ein Nährstoff einen bestimmten anderen, um seine Wirkung überhaupt erst entfalten zu können, einen sogenannten Katalysator. Das Zusammenwirken ist so wichtig, weil oft das Eine ohne das Andere nichts oder nur wenig bewirkt. Einige zehren andere im Körper auf, wenn sie nicht beigefügt sind. Diese und andere Erkenntnisse der Orthomolekularmedizin fanden bei der Kreation unserer Mikronährstoff Produkte Berücksichtigung. (siehe MultizellkraftZellkraft neuro, Zellkraft repair, Vitacomb C). Für noch mehr Wissen über das Thema empfehlen wir die Vitamin-Bibel von Earl Mindell.

 

Radikalenfänger für optimalen Zellschutz

Bei Krankheit, Umwelt- und Strahlenbelastung, Stress oder seelischer Belastung entstehen freie Radikale im Körper, die zellschädigende Oxidationsprozesse hervorrufen können. In dem Fall ist es unerlässlich, diese zu neutralisieren bzw. zu stoppen, um das Gewebe vor weiterer Zerstörung zu schützen. Dies erreicht man durch so genannte Antioxidantien oder Radikalenfänger.

 

Die Angreifer neutralisieren

Sie neutralisieren die aggressiven Angreifer unserer Zellen und machen sie damit unschädlich.

Es gibt eine Reihe wirksamer Radikalenfänger wie die Vitamine C, E, Q10, sekundäre Pflanzenstoffe wie  z.B. OPC, usw. Auch hier ist wieder die Nutzung der Synergieeffekte erforderlich.

 

 

Wir sind uns dessen bewusst, dass wir die Natur niemals 100% imitieren können, auch wenn wir uns sehr darum bemüht haben. Aber unsere Erfahrungen mit unseren Produkten zeigen sehr erfreuliche Ergebnisse!

 

zurück